Wir machen Wein aus Leidenschaft – aus unserem Hobby wurde über die Jahre Berufung.

 

Wir, das sind Anja und Sebastian Kühnert und wir sind stolz seit 2012 zunächst einen Weinberg im Alsbacher Schöntal zu bewirtschaften. Was als Entspannung in der Freizeit begann, ist heute auf dem besten Wege eine gute Adresse für authentische Weine zu werden.

 

Nach und nach haben wir weitere Rebflächen angelegt und konnten Rebflächen anderer Winzer übernehmen.

Dadurch können wir heute nicht nur Freunde mit unseren Weinen  erfreuen, sondern bieten sie mittlerweile auch einem breiteren Publikum an. Als einziges in Alsbach ansässiges Weingut bewirtschaften wir mittlerweile einen Großteil der idyllisch oberhalb des Blütenwegs zwischen Alsbach und Zwingenberg gelegenen Rebflächen.

 

Als Quereinsteiger ohne landwirtschaftlichen Hintergrund haben wir uns in unserer Freizeit umfassende Kenntnisse über den Weinbau angeeignet und streben danach besondere Weine von höchster Qualität herzustellen. Im Geiste der international sogenannten Garagenweingüter produzieren wir in unserer Freizeit geringe Mengen individueller Weine ohne kommerzielle Zwänge.

 

Wir freuen uns sehr, dass Sie auf unserer Homepage vorbeischauen und die Freude an unseren Weinen mit uns teilen möchten

 

Ihre:

Ein guter Wein reift am Berg und nicht im Keller.

 

Jeder unserer Weine ist durch seinen ganz unverwechselbaren Charakter geprägt und wird von uns in seinen Eigenschaften gefördert. Keiner unserer Weine gleicht dem anderen, denn wir unterstützen die Natur darin, etwas Großartiges zu produzieren und achten darauf, es nicht künstlich zu verfälschen oder anzupassen.

Zunächst brauchen einzigartige Weine auch einzigartige Beschaffenheiten. Das Terroir des Alsbacher Schöntals ist wie dafür gemacht: die Mischung aus Sand, Löß und Lehm am Fuße des Melibokus zwischen Alsbach und Zwingenberg bietet ideale Bedingungen für unsere Rebsorten. Wir sind der Meinung, dass kein Wein besser dafür geeignet ist, die Lage und Charakteristik dieses wunderbaren Terroirs einzufangen als der Riesling und die von uns angebauten klassischen Burgundersorten.

 

Naturnah ist bei uns nicht nur ein Verkaufsargument – wir greifen auf unseren Lagen mit naturnaher Bewirtschaftung nur minimal ein, um das Gleichgewicht zu wahren. So kommt in unsere Flaschen nur, was auch am Hang entstehen kann. Der schonende Umgang mit den Mosten im Keller garantiert einen charaktervollen, individuellen Wein.

 

Genau so wie das Terroir spielt die Witterung des jeweiligen Weinjahres eine große Rolle für die Ausprägung unserer Weine. Die  klimatischen Besonderheiten der jeweiligen Jahrgänge machen jeden Jahrgang zu etwas besonderem. Ermöglicht beispielsweise ein trockener und schöner Herbst die Weinlese nach hinten zu verschieben produzieren wir vollreife Weine mit Spätlese Charakteristika.

Wird die Qualität der Weine durch starke Regenfälle im Herbst gefährdet, sind wir durch unsere überschaubare Betriebsgröße in der Lage die Weine am Berg selektiv früher zu lesen und eine gute Qualität auf diese Weise sicher zu stellen.

 

Durch diese Philosophie schaffen wir unverwechselbare Weine die jeweils die Charakeristika des jeweiligen Jahrgangs hervorheben. Unsere Jahrgänge schmecken immer sorten- und lagentypisch jedoch bewusst unterschiedlich je nach Jahrgang.

Die hessische Bergstraße mit den sonnigen Hügeln am Fuß des Melibokus bietet mit ihrem milden Klima den perfekten Rahmen für den Weinbau, dessen Tradition sich bis auf die Römer zurückführen lässt.

 

Sandige Lößböden, die sich in Südausrichtung an den Hang schmiegen, bieten den idealen Nährboden für unseren besonderen Wein. Bei unseren Rebsorten mögen wir es traditionell, unser Schwerpunkt liegt auf der klassischen Rebsortean der hessischen Bergstraße: dem Riesling. Zudem bauen wir Silvaner und Müller-Thurgau sowie die klassischen Burgundersorten Spätburgunder, Grauburgunder und Chardonnay an, die ebenfalls sehr gut im vorhandenen Terroir reifen.

 

Schonende, naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung haben auf unseren Weinbergen Vorrang: Wir verzichten auf den Einsatz jeglicher Herbizide und Insektizide. Unsere Böden bearbeiten wir rein mechanisch und vorwiegend in aufwendiger Handarbeit und greifen so nur behutsam in das biologische Gleichgewicht ein. Die Flächenerträge halten wir konsequent niedrig um die Aromen in den einzelnen Beeren zu vertiefen.

Die Veredlung unserer Trauben braucht Zeit, um die individuellen Eigenschaften unserer Weine zum Vorschein zu bringen.  Jeder Wein wird bei uns ganz nach seinen Bedürfnissen gekeltert und bekommt die Unterstützung und die Zeit, die er benötigt, um seinen ganz eigenen Charakter zu entfalten.

 

Nach der Handlese werden die selektionierten Trauben schonend gekeltert und dürfen eine spontane Gärung ohne den Zusatz von Reinzuchthefen durchlaufen.Die Moste werden nicht durch moderne önologische Methoden geschönt, sondern rein durch Sedimentation geklärt. Nach der Gärung liegen die Weine weiter auf der Hefe, und dürfen einen biologischen Säureabbau vollziehen. So entstehen besonders milde und ausgewogene Weine.

 

Unsere Rotweine werden nach der ältesten und anspruchsvollsten Methode der Vinifikation für rote Rebsorten bearbeitet: Der Maischegärung. Ruhen darf unser Roter dann ganz im französischen Stil in Barrique Fässern.